Demonstration in Hoyerswerda zur Erinnerung an die rassistischen Pogrome vor 20 Jahren

Freund_innen fragten mich, ob ich mir vorstellen kann, für den 17.September 2011 eine antifaschistische Demonstration in Hoyerswerda anlässlich des 20.Jahrestages der rassistischen Pogrome anzumelden, sagte ich dazu Ja.
Also ging die Anmeldung an das Landratsamt Bautzen raus.
Was ich nicht erwartet hatte, war der unsensible Umgang des Landratsamtes mit dem Thema. So wurde versucht die Routenführung zu verändern, Seitentransparente sollen nicht erlaubt sein und noch einige Schikanen mehr. Nachdem ich versucht hatte, dies im Gespräch zu lösen, wurde mir schnell klar, dass diese Demonstration behindert werden sollte. Dank an dieser Stelle an einen fitten Rechtsanwalt aus Leipzig, der vor Gericht alle strittigen Punkte im Sinne des Orga-Teams durchsetzte. Das Geld was hier der Landkreis was hier der Landkreis in den Sand gesetzt hatte, Gerichtsgebühren, Kosten für unseren Anwalt, wären sicherlich ein Finanzierungsanteil für das geforderte Denkmal gewesen.

Und genau darum geht es uns. Wir fordern ein Denkmal, welches an die rassistischen Pogrome von 1991 erinnert.

Weitere Informationen unter
http://www.addn.me/antifa/demonstration-in-hoyerswerda-zur-erinnerung-an-die-rassistischen-pogrome-vor-20-jahren/

http://pogrom91.tumblr.com/

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.