Einsatz für Schwimmhalle voller Erfolg

vlnr Wauer, Hentschel-Thöricht, Ehrig, Förster, Wiesner, Müller

Unter dem Motto „Bahnen ziehen gegen die Schließung der Schwimmhalle in Hirschfelde“ hatte Stadtrat Wolfgang Wauer (FUW)  am 1. Februar in den Zittauer Ortsteil aufgerufen. Mit der Aktion wurde die Verbundenheit mit der Halle gezeigt und sich gegen eine mögliche Schließung gestellt.

Bereits 20 Minuten nach dem ersten Einlass musste am Samstagvormittag dieser zeitweilig unterbrochen werden, so groß war der Andrang. Neben zahlreichen engagierten Menschen waren unter anderem auch die Zittauer Stadträte, darunter Dietrich Thiele, Wolfgang Wauer (beide FUW) und Jens Hentschel-Thöricht (DIE LINKE) gern dabei. Sie bekräftigten mit ihrer Anwesenheit, dass sie sich gegen eine Schließung der Halle einsetzen und mit aller Kraft weiterhin engagieren werden. Vor Ort zeigten neben der Feuerwehr Zittau, dem O-See Sports e.V. auch die Ortsbürgermeister Sven Ehrig (Eichgraben), Bernd Müller (Hirschfelde) und Christian Schäfer (Dittelsdorf) sowie der Olbersdorfer Bürgermeister, Andreas Förster, ihre Verbundenheit mit der Hirschfelder Schwimmhalle.

Es konnten mit der Aktion über 200 Unterschriften gegen die Schließung gesammelt werden. Damit können die Befürworter der Halle bereits mehr als 3700 Unterschriften gegen die Schließung verbuchen. In der Februar-Sitzung des Zittauer Stadtrates steht das Haushaltsstrukturkonzept und damit auch die Schwimmhalle Hirschfelde auf Antrag der LINKEN erneut zur Diskussion. Dies ist notwendig geworden, weil die geplanten Kürzungen, u.a. auch an der Feuerwehr – durch Stimmen der CDU, Grüne und „Zittau kann mehr“ sowie Oberbürgermeister Zenker beschlossen – so nicht hingenommen werden sollen.  

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.