Kein Streich von dummen Jungen

Der erneute Angriff auf die Geschäftsstelle der Linkspartei in Zittau zeigt, dass es sich nicht um einen Streich von dummen Jungen handeln kann.

Zeitgleich wurden vier Scheiben eingeschmissen. Ich vermute einen rechtsradikalen Hintergrund und erwarte eine deutliche Positionierung des Zittauer Oberbürgermeisters Voigt und des scheidenden Landrates Vallentin.

Leider ist es in der Stadt gang und gebe, keinen politischen Hintergrund zu sehen bzw. sehen zu wollen. Sicherlich spielt da auch die Vermarktungsstrategie der Stadt Zittau und der Umgebung als touristisches Erholungsgebiet eine Rolle.

Doch wer die Augen verschließt, kann die Wahrheit nicht sehen. So werden seit längerer Zeit Sachbeschädigungen und Übergriffe auf anders denkende Menschen beobachtet.

Hier müssen sich die demokratischen Kräfte in der Stadt positionieren – alles andere ist unglaubwürdig. Auch ist es notwendig, antifaschistische Strukturen im Landkreis zu stärken.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung

Jens Thöricht
Jugendpolitischer / antifaschistischer Sprecher im Regionalverband Die Linke.Oberlausitz

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.