Kundgebung „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Solidarität verdient kein Misstrauen!“

Kundgebung „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Solidarität verdient kein Misstrauen!“

Unter diesem Motto hat DIE LINKE im Kreis Görlitz, für den 28. Oktober 2013 um 18 Uhr vor dem Stadtrat Ebersbach-Neugersdorf eine Kundgebung angemeldet. Jens Thöricht, Geschäftsführer der Partei kritisiert, die Ankündigung von Stadtrat Uwe Jährig (FDP) einen Misstrauensantrag gegen Edith Peisert, Stadträtin der LINKEN, wegen ihrer ehrenamtliche Tätigkeit als Lehrerin in der sechsten Klasse der Mittelschule Seifhennersdorf zu stellen.
„Eine seit Jahren in der Kommunalpolitik angesehene Stadträtin soll für ihr Engagement bestraft werden. Das nehmen wir nicht hin und werden mit der Kundgebung klar und deutlich
in Richtung FDP und dem Stadtrat von Ebersbach-Neugersdorf sagen:
Hochachtung vor und Solidarität mit der Lehrerin und Stadträtin Edith Peisert!
Die Mittelschule in Seifhennersdorf muss überleben, denn Kinder brauchen kurze Wege“, so der Vorsitzende der LINKEN im Kreis Görlitz, Mirko Schultze.

Kundgebung 28.10.2013, 18 Uhr
Ort: Oberlausitzer Gesundhaus, Martin-Luther-Straße 19, OT Neugersdorf, Ebersbach-Neugersdorf
Motto: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Solidarität verdient kein Misstrauen!“
++++++++++++++++++++++++++++
Der Aufruf:
Kundgebung am 28.10.2013 um 18 Uhr
„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! Solidarität verdient kein
Misstrauen!“
Stadtrat Uwe Jährig (FDP) kündigte an, im nächsten Stadtrat von Ebersbach-Neugersdorf
einen Misstrauensantrag gegen Edith Peisert, Stadträtin der LINKEN, stellen zu wollen.
Ebenfalls soll sie aufgefordert werden, ihr Stadtratsmandat niederzulegen.
Grund dafür ist die ehrenamtliche Tätigkeit Peiserts als Lehrerin in der sechsten Klasse der
Mittelschule Seifhennersdorf. Da es unterschiedliche Auffassung über die Rechtmäßigkeit
der Zulassung dieser Klasse gibt, organisieren die Eltern der Schüler den Unterricht
eigenständig. Noch in diesem Jahr soll das Bundesverfassungsgericht zu einem Urteil
kommen, ob Sachsens Schulgesetz mit der Verfassung vereinbar ist.

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.