LINKE erinnert am 21.09.2018 mit Tschechen an Überfall auf Böhmen an Waltersdorfer Grenze

Am 21. September erinnert DIE LINKE. Sachsen mit dem tschechischen Grenzlandclub an den Überfall auf Böhmen am Waltersdorfer Grenzübergang. Vor 80 Jahren hatten faschistische Henlein-Anhänger hier die Grenze überfallen.

Neben dem Vorsitzenden der LINKEN. Zittau Jens Hentschel-Thöricht wird dazu auch Silvio Lang, stellvertretender Vorsitzende der LINKEN. Sachsen, anwesend sein.
Lang erklärt im Vorfeld des Treffens: Der Überfall der Wehrmacht auf Tschechien 1938 markierte nach dem Eingreifen in den spanischen Bürgerkrieg den ersten kriegerischen Akt des NS-Regimes gegen direkte Nachbarn und war der kaum zu verkennende Vorbote für alles, was ab September 1939 mit dem Zweiten Weltkrieg folgen sollte. Vor dem Hintergrund des Wiedererstarkens völkisch, nationaler Kräfte überall in Europa und im Besonderen in Deutschland ist es daher umso wichtiger, an die Folgen der Verbrechen der Nazis zu erinnern und für folgende Generationen die Schrecken des Krieges im Bewusstsein zu halten. Nie wieder Krieg! Das muss als Losung über allem stehen und dafür kämpft DIE LINKE.

Die Kommentare sind geschlossen, aber trackbacks und Pingbacks sind gestattet.