Sechste Sitzung des Vorstandes der LINKEN. Sachsen

Liebe Genoss_innen, liebe Freund_innen, hiermit informiere ich Euch über die sechste Sitzung des  Landesvorstandes der LINKEN. Sachsen. Diese fand am 20. April 2012 im Dresdner „Haus der Begegnung“ statt.

15 Punkte standen auf der Tagesordnung. Zu Beginn berichtete unsere stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping über die Arbeite der Bundestagsfraktion. Anschließend informierte Rico Gebhardt als Landesvorsitzender über die weitere wichtige Themen in Bund und Land.

In Vorbereitung auf den kommenden Bundesparteitag wurden mehrere Satzungsänderungsanträge diskutiert.
Ein Änderungsantrag hat zum Ziel, die Rechte für Gastmitglieder wieder zu stärken. Diese hatten die Delegierten des letzten Bundesparteitag stark beschnitten, nun sollen sie wieder hergestellt werden. Für diesen Antrag stimmten bis auf eine Stimmenthaltung alle anwesenden Landesvorstandsmitglieder.
Kontrovers war die Diskussion um den weiteren Ausbau der Gastmitgliedsrechte. Ein Antrag, eingereicht vom geschäftsführenden Landesvorstand, Tilmann Loos und Fabian Blunck hat zum Ziel, dass auch Nicht-Mitglieder in die Vorstände der Partei gewählt werden können. 11 Vorstandsmitglieder stimmten für den Antrag, 7 dagegen. Ich persönlich lehne diesen Antrag ab.

Der Jugendverband linksjugend [solid] berichtete über die Aktivitäten und gab einen Rückblick auf das letzte Jahr. Schwerpunkte werden die Herbstakademie, die Provinzparade und natürlich das Pfingstcamp sein.

Für den 9. Juni 2012 wurde per Beschluss die Landesfrauenkonferenz einberufen. Voraussichtlich findet diese in Chemnitz statt, eine Einladung dazu folgt demnächst. Weiterhin wurde eine finanzielle Unterstützung der Wahlkämpfe in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein beschlossen. DIE LINKE ist eben untereinander solidarisch.

Der Kreisvorsitzende Sven Scheidemantel, der ebenfalls bei der Sitzung zu Gast war, reichte mit mir den Antrag „Mobilisierung gegen den Nazi-Aufmarsch in Bautzen am 01. Mai 2012“ ein. DIE LINKE versteht sich als antifaschistische Partei und nimmt selbstverständlich an den Protesten zur Verhinderung von Naziaufmärschen in Sachsen teil – nicht nur in Dresden, Chemnitz und Plauen. Alle Mitglieder und Sympathisierende sind herzlich eingeladen, sich mit uns gemeinsam am 1. Mai 2012 den Nazis engagiert entgegenzustellen.

Natürlich gibt es noch viel mehr zu Berichten, der Platz ist jedoch begrenzt. Sprecht mich doch einfach an. Wie immer bin ich für Hinweise und Anregungen dankbar. Ihr erreicht mich unter Tel. 03583 586017 oder per Email unter jens.thoericht [at] linksmail.de. Bitte ersetzt  [at] mit @.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.