Gedenken

Transparenz in Hoyerswerda? – Fehlanzeige!

Nun ist es beschlossen. In Hoyerswerda wird ein Denkmal, welches an das rassistische Pogrom von 1991 erinnern soll, errichtet. Eine Bürgerbeteiligung, welcher Entwurf für ein Denkmal realisiert werden soll, gab es nicht. Lediglich über den Standort dürfen die Menschen ein bisschen mitentscheiden. Aus den Reihen des Stadtrates ist jedoch zu hören, dass der Standort schon feststeht. Scheindemokratie.

Liebe Genoss_innen, liebe Freund_innen, hiermit informiere ich Euch über die fünfzehnte Sitzung des amtierenden Landesvorstandes der LINKEN. Sachsen. Diese fand am 07. Dezember 2012 im Haus der Begegnung statt. Als Gäste waren unter anderem der Vorsitzende des Kreisverbandes Bautzen Ralph Büchner und Heinrich Ruynat anwesend.

„Ein Licht Gottes ist der Menschen Seele. Zum Gedenken der vierzig jüdischen Seelen der Städte Zittau und Löbau, die in den Jahren 1933- 1945 hingerichtet, ermordet, vergast und verbrannt wurden. Weil sie Juden waren. Mögen ihre Seelen in die Gemeinschaft der Ewigen aufgenommen werden.“