Zittau gedenkt der Opfer der Reichspogromnacht

Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht
Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht

Etwa 60 Menschen nahmen am jährlichen Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht am Standort der ehemaligen jüdischen Synagoge in Zittau teil. Für DIE LINKE im Zittauer Stadtrat war der Fraktionsvorsitzende Dr. Rainer Harbarth, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jens Thöricht und Eberhard Schlage anwesend.
Klaus Zimmermann, der für die SPD im Zittauer Stadtrat sitzt, erinnerte in seiner Rede daran, dass ein derartiges Verbrechen an der Menschlichkeit nicht wieder geschehen dürfe. Auf die heutigen Zeit bezogen sagte er: „Wer an Europa zweifelt, sollte Soldatenfriedhöfe besuchen.“
Im Anschluss legten Oberbürgermeister Voigt sowie die Vertreter der LINKEN einen Kranz an der Gedenktafel nieder. Gemäß dem jüdischen Brauch wurde anschließend auch Steine niedergelegt, die später auf den örtlichen jüdischen Friedhof gebracht werden.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.