Zweite Sitzung des Landesvorstandes

Liebe Genoss_innen,

hiermit informiere ich euch über die zweite Sitzung des Landesvorstandes. Diese fand in Form einer Klausur vom 15.-16.Januar in Burgstädt statt. Zum größten Teil fand die Klausur mit den Kreisvorsitzenden statt. Ein gewinnbringender Erfahrungsaustausch finde ich.
Wichtige Themen standen auf der umfangreichen Tagesordnung. So wurde über die Situation in der Bundespartei durch unseren Landesvorsitzenden Rico Gebhardt informiert. Über die anstehenden Aufgaben im Jahr 2010 wurde sich ebenso wie über den Arbeitsplan, die Geschäftsordnung des Landesvorstandes sowie über mehrere vorliegende Anträge verständigt.

Auf 2 Anträge möchte ich näher eingehen.
Der erste beschäftigte sich mit der Organisation der Programmdebatte im Landesverband Sachsen. In diesem Punkt haben wir beschlossen, dass die Grundsatzkommission unter Leitung von Stefan Hartmann die Organisation, inhaltliche Begleitung und Aufarbeitung der Programmdebatte übernimmt. Als Kreisgeschäftsführer unseres Kreisverbandes brachte ich die Bitte von Hans-Georg Trost (Leiter der AG polit. Bildung) nach Durchführung von Regionalkonferenzen ein. Diese Bitte wurde zwar nicht in den Beschluss aufgenommen, allerdings wird die Grundsatzkommission im Februar einen Terminplan vorlegen, in der Regionalkonferenzen berücksichtigt sein sollen.

Der zweite Antrag, auf den ich eingehen möchte, beschäftigt sich mit der Mobilisierung zu den Protesten gegen den größten europäischen Naziaufmarsch, der für den 13.Februar in Dresden geplant ist. Hier beschlossen wir, dass DIE LINKE. Sachsen mit den Kreisverbänden, dem Jugendverband und dem Studierendenverband mit Busse nach Dresden zu den Aktionen am 13.Februar mobilisiert. Gemeinsam mit unseren Kreisvorsitzenden Mirko Schultze habe ich für unseren Kreisverband ein Bus für den 13.Februar organisiert. Buskarten gibt es ab dem 19.Januar in unseren Büros im Kreisverband Görlitz.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.